Vertreterfahrt 2019 nach Prenzlau

Prenzlau - die grüne Stadt am Uckersee; mit ihren altehrwürdigen Gemäuern wie das Dominikanerkloster oder die imposante Kirche St. Marien war in diesem Jahr das Ziel unserer gemeinsamen Fahrt von Aufsichtsrat, Vorstand und Vertreter/-innen.

Die Stadt hat Geschichten zu erzählen - jedoch nicht nur die aus alten Zeiten. Erstmalig urkundlich erwähnt im Jahre 1234 ist Prenzlau gleichzeitig eine alte und junge Stadt. Historisches und Modernes wurden miteinander verknüpft. Nicht zuletzt durch die Landesgartenschau in 2013 wurde der Stadt am See eine neue Lebendigkeit eingehaucht.

Heute ist Prenzlau eine Stadt der erneuerbaren Energien, Behördenstandort und Garnisonsstadt. Mittelständische Unternehmen, Handwerker und Dienstleister, Gastronomen und Hoteliers, Einzelhändler und landwirtschaftliche Betriebe prägen die Stadt, geben den Menschen Arbeit und sorgen dafür, dass Prenzlau weit über die Grenzen des Landkreises Uckermark hinaus bekannt ist.

In Prenzlau per Bus angekommen lernten wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt durch eine Führung kennen. Nach einer kulinarischen Mittagspause ging es dann per Schiff auf den Oberuckersee und durch eines der größten Schilfgebiete Deutschlands.

Unsere Vertreter/-innen nutzten gern wieder die Gelegenheit, um mit Aufsichtsrat und Vorstand unserer Genossenschaft im Rahmen unserer Fahrt ins Gespräch zu kommen. In ungezwungener Atmosphäre wurden die kleinen und großen Sorgen diskutiert. Auch die Vertreter untereinander tauschten ihre Erfahrungen aus, sodass alle von den interessanten Gesprächen profitieren konnten.