Reisen bildet – das wusste schon Goethe und deshalb nehmen sich Aufsichtsrat und Vorstand einmal jährlich die Zeit und informieren sich abseits der Alltagsaufgaben bei anderen über Tendenzen in der Wohnungswirtschaft.

Unsere Genossenschaft gründete sich vor 35 Jahren. Die Genossenschaft „Lübecker Bauverein“, zu der unsere diesjährige Studienreise von Aufsichtsrat und Vorstand führte, feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen.

Der Vorstand der Lübecker Genossenschaft, Herr Detlef Aue und Herr Stefan Probst, formulieren die Unternehmensziele wie folgt:

Ziel unserer Genossenschaft ist es, auch weiterhin attraktiven und bezahlbaren Wohnraum für unsere jetzigen und zukünftigen Mitglieder anbieten zu können. Unser Investitionsschwerpunkt liegt im Bereich der Bestandserhaltung sowie Modernisierung unserer Objekte, um die Zukunftsfähigkeit unseres Wohnungsbestandes zu sichern.

Zu den weiteren Tätigkeitsschwerpunkten der Gegenwart zählt unsere umfangreiche Neubautätigkeit. Mit der gezielten Bebauung ehemaliger Gewerbebrachen trägt unsere Genossenschaft maßgeblich zur Innenentwicklung der Hansestadt Lübeck bei und damit zur qualitativen Verbesserung des Wohnstandortes. (Quelle: Homepage Lücker Bauverein)

Diese Strategie entspricht genau dem, was Aufsichtsrat und Vorstand in unseren Berliner und Oranienburger Beständen umsetzen – maßvolle Investitionen in den Bestand gepaart mit Neubauprojekten, um auch künftig modernen und bezahlbaren Wohnraum für unsere Genossenschaftsmitglieder anbieten zu können.

Alle Teilnehmer der Reise waren beeindruckt von dem, was der Lübecker Bauverein geschaffen hat und noch vorhat. Besonders viele Anregungen nahmen wir von der Baustellenbesichtigung in der Ratzeburger Allee mit. Die vorhandene Bebauung wurde durch Neubauten ersetzt. Interessante, größtenteils barrierefreie Wohnungsgrundrisse mit zeitgemäßer Ausstattung, sind für Jung und Alt attraktiv.

Das Genossenschaftsleben fördert die Lübecker Genossenschaft mit dem Verein „WIR für UNS“, der im Jahr 2002 gegründet wurde. Zweck des Vereins ist die Förderung des Ehrenamtes und die Unterstützung der Alten- und Jugendhilfe in den Wohnquartieren. Beim Besuch im Nachbarschaftstreff übergab der geschäftsführende Vorstand, Herr Jörg-Peter Schulz, eine Spende für den Verein, bedankte sich auch im Namen unseres Aufsichtsrates für den sehr offenen und informativen Erfahrungsaustausch und sprach sehr gern eine Einladung zum Gegenbesuch in Berlin aus.